piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für klassische Archäologie

    Dr. phil. Carina Weiß

    wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Forschungsprojekte zur antiken Glyptik
    E-Mail: carina.weiss@uni-wuerzburg.de


    I. Arbeiten zur antiken Glyptik und zum antiken Kameoglas


    Buchveröffentlichungen

    1. Weiß, C. (1986), Antike Gemmen in deutschen Sammlungen: Die antiken Gemmen der Sammlung F.J.R. Bergau im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg.

    2. Weiß, C. (2007), Die antiken Gemmen der Sammlung Heinrich Dressel in der Antikensammlung Berlin.

    3. Weiß, C. (2012), Die Gemmen der Sammlung James Loeb. Mit einem Beitrag zur naturwissenschaftlichen Analyse antiker Granate von A.H. Gilg und N. Gast. Herausgegeben von Florian Knauß. Forschungen der Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek München Supplement zu Band I.

    Originalarbeiten

    1. Weiß, C. (1992), Capita iugata auf einer Jaspisgemme spätrepublikanischer Zeit. Archäologischer Anzeiger (im Folgenden AA), 544-547.

    2. Weiß, C. (1992), Deae fata nascentibus canunt, in: Froning, H., Hölscher, T., Mielsch, H. (Hrsg.), KOTINOS. Festschrift für Erika Simon, 366-374.

    3. Weiß, C. (1994), Virgo, Capricorn und Taurus. Zur Deutung Augusteischer Symbolgemmen. Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts (im Folgenden JdI) 109, 353-369.

    4. Weiß, C. (1995), Martin-von-Wagnermuseum der Universität Würzburg: Neues aus der Gemmensammlung: 1. Fragment eines Glaskameo mit dem Porträt des Augustus - 2. Sokrates auf einem Lagenstein - 3. M. Atilius Regulus. AA 540-559.

    5. Weiß, C. (1997), Eros/Cupido mit dem Füllhorn. Zu einer Gemme des Aulos, in: G. Erath - M. Lehner - G. Schwarz (Hrsg.), KOMOS. Festschrift für Thuri Lorenz zum 65. Geburtstag, 155-163.

    6. Weiß, C. (1999), Beobachtungen an Glaskameen der Sammlung Bergau, in: R. Lierke (Hrsg.), Antike Glastöpferei. Ein vergessenes Kapitel der Glasgeschichte, 80-82.

    7. Weiß, C. Schüßler, U. (1999), Neues Licht auf altem Glas. Archäologische und archäometrische Untersuchungen an einem römischen Kameoglas in Würzburg, in: Proceedings of the XVth International Congress of Classical Archaeology. Amsterdam 1998, 453-456.

    8. Weiß, C. (2000), L’Achille d’Homère sur une intaille hellénistique inconnue. Genava n.s. XLVIII, 55-57.

    9. Weiß, C. Schüßler, U. (2001) Kameoglasfragmente im Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg und im Allard Pierson Museum Amsterdam. JdI 115, 2000, 199-251.

    10. Weiß, C. (2004), „Köstliche Ringe besitz ich! Gegrabne fürtreffliche Steine...“ Zu Goethes Sammlung antiker und nachantiker Gemmen. Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts, 116-151.

    11. Weiß, C. (2005), Octavian als Knabe, Divus Augustus und Tiberius. Numismatica E Antichità Classiche 34, 2005, 219-248.

    12. Weiß, C. (2008), Ein Soldatenkaiser auf einem Kameo in Privatbesitz, in: G. Platz-Horster (Hrsg.), Mythos und Macht. Erhabene Bilder in Edelstein. Internationales Kolloquium zur gleichnamigen Ausstellung der Antikensammlung Staatliche Museen zu Berlin im Alten Museum am Lustgarten 27. Juli 2007, 29-37.

    13. Weiß, C. (2009), Wiederentdeckte Gemmen in einem Kollier in Privatbesitz, in: Gemma Sena Chiesa – E. Gagetti (Hrsg.), Aquileia e la glittica di età ellenistica e romana. Atti del Convegno “Il Fulgure delle Gemme. Aquileia e la glittica di età ellenistica e romana“.Aquileia, 19.-20. giugno 2008, 293-309.

    14. Weiß C. Aubry, S. (2009), Gemmen mit Circusrennen. Neue Beobachtungen zu den Zählsystemen der spina (septem ova, delphini) und eine Preisinschrift auf die factio der prasini. Numismatica E Antichità Classiche  38, 2009, 227-258.

    15. Weiss, C. (2009), Intagli preziosi, in: E. Dozio – C.-M. Fallani – S. Soldini (Hrsg.), Gli atleti di Zeus. Lo sport nell’antichità. Mostra organizzata dal Museo d’arte Mendrisio. 12.settembre 2009 -10 gennaio 2010, 221-235.

    16. Weiss, C. (2011), „Geschnittene Steine gekauft“ Antile Gemmen aus dem Besitz von Sigmund Freud, in: C. Bentien – H. Böhme – I. Stephan (Hrsg.), Freud und die Antike, 69-108.

    17. Weiß, C. (im Druck, Kongreßprotokoll der Tagung Homer in der Goethezeit, Winckelmann-Gesellschaft, Stendal 1999) Das Homerbildnis und andere metiergeprägte Dichtermotive in Goethes Gemmensammlung.

    II. Arbeiten zur antiken Ikonographie, Technik der Vasenmalerei und Sammlungsgeschichte


    Buchveröffentlichungen

    1. Weiß, C. (1984), Griechische Flußgottheiten in vorhellenistischer Zeit.

    2. Weiß, C. (1990), Corpus Vasorum Antiquorum, Karlsruhe III.

    Originalarbeiten

    1. Weiß, H., Weiß, C. (1984), Eine Welt wie im Traum - Sigmund Freud als Sammler antiker Kunstgegenstände. Jahrbuch der Psychoanalyse 16, 124. 189-217.

    2. Weiß, C., Weiß, H. (1985), Das Gewebe der Penelope. Über die Verknüpfung von Sprache und Wunsch, in: Bühler, K.-E., Weiß, H. (Hrsg.), Kommunikation und Perspektivität. Beiträge zur Anthropologie aus Medizin und Geisteswissenschaften, 361-369.

    3. Weiß, C. (1985), Ein spätklassisches Fragment aus der Sammlung Dieter Wyss, in: Bühler, K.-E., Weiß, H. (Hrsg.), Kommunikation und Perspektivität. Beiträge zur Anthropologie aus Medizin und Geisteswissenschaften, 370-372.

    4. Weiß, C., Weiß, H. (1985), Ein Blick in die Antikensammlung Sigmund Freuds - Sechs ausgewählte Vasen. Antike Welt 16, 45-53.

    5. Weiß, C. (1988), Spätkorinthische Hydria. AA, 280-293.

    6. Weiß, C. (1988), Fragmente von Schalen aus dem Umkreis des Kodros-Malers und des Euaion-Malers. AA, 340-348.

    7. Weiß, C. (1988), Ein bislang unbekanntes Detail auf dem Hochzeitsbild der Karlsruher Lutrophoros 69/78, in: Proceedings of the 3rd Symposium on Ancient Greek and Related Pottery. Copenhagen 1987, 652-664.

    8. Weiß, C., Weiß, H. (1989), Dem Beispiel jener Forscher folgend. Zur Bedeutung der Archäologie im Leben Freuds. Zeitschrift für Geschichte der Psychoanalyse 2, Heft 3, 45-71.

    9. Weiß, C. (1989), Phintias in Malibu und Karlsruhe. Greek Vases in the J. Paul Getty Museum 4, 84-94.

    10. Weiß, C., Buhl, A. (1990), Votivgaben aus Ton. Jojo oder Fadenspule?. AA 494-505.

    11. Weiß, C., Boss, M. (1992), Original und Restaurierung. Untersuchungen zu der Amphora ABV 147, 3. AA 494-505.

    12. Weiß, C. (1995), Zur Typologie und Bedeutung attischer Schuh- und Sandalengefäße. Nikephoros 8,  19-40.

    13. Weiß, C. (1996), Vasi a forma di scarpa di produzione attica, ionica e della Magna Grecia, in: Consiglio Nazionale delle Ricerche. Centro di Studio sull’ Archeologia Greca, I Vasi Attici ed altre ceramiche coeve in Sicilia Vol. I, 155-169.

    III. Lexikonbeiträge


    1. In LIMC III (1986): Brychon (172); Chrysogeneia (290-291), Demonassa II (374-375), Eos (747-789).

    2. In LIMC IV (1988): Erosora (12); Fluvii (139-148).

    3. In LIMC V (1990): Imbrasos (651-652); Kaikinos (882-883); Kallimachos (963).

    4. In LIMC VI (1992): Ketaios (39-41); Kilbos (45); Kissos II (62); Klaseas (64-65); Lethaios (255-256); Leura (274); Metope (565); Mygdonios (689-690).

    5. In LIMC VII (1994): Opora (55-58); Oxos (137-138); Pamisos (158-159); Peieros (231); Pidasos (409-410); Sindros (776-777); Smardos (795); Strymon (814-817); Tauros (850).

    6. In LIMC Suppl. (2009): Eos (199-204). Opora (395-396).

    IV. Katalogbeiträge


    1. Weiß, C. (1989), in: E. Simon (Hrsg.), Die Sammlung Kiseleff im Martin-von-Wagner-Museum der  Universität Würzburg. Teil II: Minoische und Griechische Antiken.

    2. Weiß, C. (1997), in: Martin-von-Wagner-Museum der  Universität Würzburg. Mythen und Menschen. Griechische Vasenkunst aus einer deutschen Privatsammlung.

    3. Weiß, C. (2001), in: U. Sinn - I. Wehgartner (Hrsg.), Begegnungen mit der Antike. Zeugnisse aus vier Jahrtausenden mittelmeerischer Kultur im Südflügel der Würzburger Residenz.

    4. Weiß, C. (2010), in: R. Wünsche – M. Steinhart (Hrsg.), Sammlung James Loeb  Forschungen der Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek Band 1, S. 64-71 (Katalog).

    5. Weiß, C. (2010), in: R. Wünsche – M. Steinhart (Hrsg.), Zauber in edlem Stein. Antike Gemmen die Stiftung Helmut Hansmann. Forschungen der Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek Band 2, S. 8-27 Die Kunst der Gemme; S. 28—49. 54-104 (Katalog).

    6. Weiß, C. (2010), in: V. Gedzevičiūtė – M. Knief – I. Wehgartner, 2000 Jahre antikes Glas. Schmuck und Alltagsgerät. Nachrichten aus dem Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg Bd 11. 56-58: 8. Glaskameen.

    V. Rezensionen


    1. Weiß, C. (1997), Corpus Vasorum Antiquorum, USA, 28. Baltimore, Maryland. The Walters Art Gallery, Fasc. 1 by John H. Oakley.

    2. Weiß, C. (2002), Erika Zwierlein-Diehl, Die Gemmen und Kameen des Dreikönigenschreines. Denkmäler deutscher Kunst. Die großen Reliquienschreine des Mittelalters. Herausgegeben vom Deutschen Verein für Kunstwissenschaft. Band I: Der Dreikönigenschrein im Kölner Dom. Teilband I.

    3. Weiß, C. (2002/2003, Bonner Jahrbücher 202/203, 617-620), Dietrich Berges, Antike Siegel und Glasgemmen der Sammlung Maxwell Sommerville im University of Pennsylvania Museum of Archaeology and Anthropology, Philadelphia PA.

    4. Weiß, C. (2005, Revue Archéologique, 145-147), Claudia Wagner, John Boardman, A Collection of Classical and eastern Intaglios, Rings and cameos (Studies in Gems and Jewellery, 1), Oxford, The Beazley Archive & Archaeopress, 2003, 1 vol. 22 x 30,5, IV + 138 p., 140 pl. h. t.

    5. Weiß, C. (2009, 72 Mitteilungen der Winckelmann-Gesellschaft, herausgegeben von E. Hofstetter und M. Käfer), Helge C. Knüppel, Daktyliotheken. Konzepte einer historischen Publikationsform. Stendaler Winckelmann-Forschungen, hrsg. von Max Kunze, Verlag Franz Philipp Rutzen, Ruhpolding und Mainz 2009, 191 Seiten 44 Abbildungen, 8 Tafeln, 29-33.

    6. Weiß, C. (im Druck, Gnomon), Collezioni E Musei Archeologici Del Veneto. Gemme Dei Civici Musei D’Arte Di Verona a Cura di Gemma Sena Chiesa. Testi di Alessandra Magni – Gemma Sena Chiesa – Gabriella Tassinari. Collezioni e Musei Archeologici del Veneto Nr. 45. Collana diretta da Gustavo Traversari e Luigi Sperti. Giorgio Brettschneider Editore Roma 2009.

    7. Weiß, C. (im Druck, Journal of Roman Archeology), Paul Roberts, William Gudenrath, Veronica Tatton-Brown and David Whitehouse, Roman Cameo Glass in the British Museum (The Trustees of the British Museum 2010). 110 Seiten, 130 Farbabbildungen und 11 Seiten Zeichnungen, 2
    Appendices.